Chronologie
  1 6 3 2 1  B e r n a u,  OT  L a d e b u r g  
O t t o - S c h m i d t - S t r a s s e  1 5
 
1936 Eckart Schmidt, in Aschersleben/Harz geboren
1955 Abitur in Magdeburg
1962 Diplom an der Technischen Universität in Dresden, Fachrichtung Städtebau, Bilder 02, 03
1962 – 1963 Mitarbeit im Atelier Prof. Henselmann an der Planung für ein Volkskammer- und Regierungsgebäude in Berlin-Mitte, Marx-Engels-Platz
1963 – 1971 Mitarbeit im Kollektiv Graffunder im VEB Berlinprojekt und im VEB WBK Berlin an folgenden Projekten
1964 – 1965 Appartementhäuser an der Friedrichsgracht in Berlin-Mitte, Bild 04
1964 – 1971 Studien für Wohnhaustypen, Bild 05
1965 – 1967 Botschaftsgebäude der DDR in Budapest, Bilder 06, 07
1968 Studie Fernsehturmumbauung, Bild 08
1967 – 1969 Rathauspassagen in Berlin-Mitte
1966 – 1969 Perspektivplanungen für die Zoologischen Gärten in Leipzig und Halle, Bild 09
1969 – 1971 Städtebauliche Planung des Wohngebietes Fennpfuhl in Berlin–Lichtenberg
1966 – 1990 Leitung eigenständiger Entwurfskollektive im VEB WBK Berlin und im VEB BMK Ingenieurhochbau Berlin, Planung folgender Bauvorhaben :
1966 – 1973 Residenzen für Ausländische Vertretungen in Berlin-Pankow, Bilder 10, 11, 12
1970 Studie Körperbehindertenschule, Bild 13
1971 – 1974 Wiederverwendungsprojekt für Kindergärten/Kinderkrippen mit 90/180 Plätzen in industrieller Bauweise. Bis 1989 wurden ca. 180 Anwendungen realisiert, Bilder 14, 15
1975 – 1977 Bürogebäude in Berlin–Grünau, Regattastraße 189, Bild 16
1976 Studie Chirurgisches Zentrum der Charite, Bilder 17, 18, 19, Bild 20
1978 Kaufhaus „Exquisit-Boutique“ (z.Zt. „Ebbinghaus“) am Spittelmarkt in Berlin-Mitte, Bild 22
1981 Skizzen Straßen in Jena und Kahla, Bild 23
1980 – 1984 Abrundung Spittelmarkt/Wallstraße in Berlin–Mitte 295 Wohnungen, Kinderkrippe, 2 Läden, Gaststätte, Bilder 24, 25, 26, 27, 28
1984 – 1986 Berlin-Mitte, Quartier 202, Leipziger Straße, 141 Wohnungen, 5 Läden, Cafe´ Entwurf in Zusammenarbeit mit Ulrich Kunc und Jörg Müller
1984 – 1986 Mitarbeit an der städtebaulichen Planung des Gebietes Friedrichstrasse-Süd in Berlin-Mitte
1985 – 1989 Berlin-Mitte, Quartier109, Friedrichstraße/ Kronenstraße/ Glinkastraße/ Mohrenstraße, 250 Wohnungen, Kinderkrippe/ Kindergarten, 6 Läden, Bibliothek, 3 Gaststätten, Bilder 29, 30, 31, 32, 33
1990 Entwicklung neuer Wohnhaustypen für die Stadt Rybinsk in der GUS
ab 1990 freischaffend, Zusammenarbeit mit Ehefrau Dipl.-Ing. Heidi Schmidt, Planung folgender Bauvorhaben :
1990 Bauwettbewerb Gerlinger Strasse in Berlin-Neukölln, Bild 34
1990 Ladenumbauten in Berlin-Mitte
1990 – 1991 Rekonstruktion von Wohngebäuden in Berlin-Prenzlauer Berg, Stargarder Strasse 78 bis 80, Greifenhagener Strasse 55 und 64, Lychener Strasse 33, Bild 35
1991 – 1992 Dorfentwicklungsplanungen für die Gemeinde Kagel,
Bild 36
1991 – 1994 Flächennutzungsplan, Bebauungsplan, Ortsentwicklungsplanung und Gestaltungssatzung für die Gemeinde Ladeburg,
Bild 37, Bilder 38, 39
1992 – 1996 Wohnbebauung GAGFAH-Siedlung in Bernau, OT Ladeburg. Städtebauliche Planung, Bebauungsplan, Planung der „Karrees“ mit 122 Eigentumswohnungen, Bilder 40, 41
1991 – 1996 12 Geschosswohnungen und 25 Einfamilienreihenhäuser in Berlin-Altglienicke, Ruben-Wolf-Strasse,
Bilder 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49
1995 Wettbewerb Jugendfreizeiteinrichtung Berlin-Hellersdorf, Bild 50
1997 – 1999 Eigenheimsiedlungen in Berlin, Stubenrauchstrasse, Benatzkyweg, Welsumer Pfad und Wegedornstrasse, Bilder 51, 52, 53, 54
1997 Erster Preis im Wettbewerb 28 Reihenhäuser in Berlin-Hohenschönhausen, Schweriner Ring, Am Hechtgraben, Realisierung 1999, Bild 55, Bilder 56, 57
1998 – 1999 Eigenes Wohnhaus mit Büro in Ladeburg,
Bilder 58, 59, 60, 61
2000 Städtebauliche Studie für 62 Eigenheime in Kleinmachnow bei Berlin, Bild 62
2000 Bürogebäude Spreenhagen, Bild 63
2003 individuelle Ein- und Mehrfamilienhäuser in Ladeburg, Danewitz, Dallgow-Döberitz und Schwerin, Bilder 64, 65
ab 2003 Städtebauliche Anpassungen, Genehmigungs- und Ausführungsplanungen für Haustypen der NCC Immobilien GmbH, Bilder 65, 66, 67, 68